Griaß Enk!

Ihr seid hier bei den  "pfundigen Hunden" gelandet. Bei uns geht es um die überzähligen Kilos, die wir Hunde so mit uns herum schleppen. Die Menschenstatistiken sagen, dass jeder 4. Hund zu dick ist. Erst wollte ich das nicht glauben. Aber ich habe dann angefangen, mal durch den Zaun zur Hundepension zu schielen und muss nun sagen: es könnte stimmen. Frauchen hat diesen Kilos nun den Kampf angesagt. Sie will Euch und Euren Menschen helfen, wenn uns das Fell zu eng ist.

Also stöbert Euch durch die Homepage, überredet Eure Menschen, meldet Euch an und das Fell sitzt in ein paar Monaten wieder!

 

 

 

Was sind die Dickmacher bei Euren Hunden? - Rationsüberprüfung

Der erste Schritt, um überzählige Pfunde purzeln zu lassen, ist eine Bestandsaufnahme. Über 7 Tage müssen Eure Menschen genau aufschreiben, was Ihr fresst und die genaue Menge. Frauchen ermittelt dann die Kalorien, die Ihr so fresst und vergleicht es mit dem, was Ihr benötigt. Oft ist man den Dickmachern dann schnell auf der Spur. 

 

Weiterlesen: Rationsüberprüfung

Der Onlinekurs zum Abspecken

Mit dem "Pfundige Hunde"-Fernkurs könnt Ihr mit Euren Menschen von daheim Eure Pfunde purzeln lassen.  Nach erfolgter Anmeldung erhalten Deine Menschen die Kursunterlagen per E-Mail und es kann sofort los gehen mit dem Abspecken.

Jede Woche gibt es:

  • Deinen individuellen Futterplan mit Leckerlis und Kauartikeln für die Woche
  • neue Bewegungsziele - ohne Bewegung schmilzt nicht ein einziges Pfund!
  • die Beschäftigungsidee der Woche, damit Ihr nicht nur über das Fressen nachdenkt!
  • die Turnübung der Woche
  • Info´s rund um das Abnehmen beim Hund

Frauchen unterstützt Eure Zweibeiner per E-Mail, Skype oder wenn nötig per Telefon. Eure Menschen wiegen Euch daheim, im Futtergeschäft oder beim Tierarzt. Sie führen Tagebuch über Euer Fressen, die Spaziergänge und die Übungen.

Weiterlesen: Der Onlinekurs

Zu dick...?

Sicher konntet Ihr bei Euren Frauchen und Herrchen schon mal das folgende Verhalten beobachten. Sie stehen vor ihrem Kleiderschrank und probieren Sachen an. Manches passt nicht mehr und wird wutentbrannt auf den Boden geschmissen. Ziemlich schnell verkünden sie dann: „Ich bin zu dick.“ Kurzfristig werden dann die Spaziergänge länger oder es steht sogar joggen auf dem Programm. Nun ja, wir wissen: das geht vorbei.

Jetzt ist aber etwas sehr Gruseliges passiert.

Weiterlesen: Zu dick!